News 2022

Bundesweiter Warntag 2022

FF-Bremm SchleifkorbtrageWarntag 2022: Am 8. Dezember um 11:00 Uhr fand der bundesweite Warntag 2022 statt.

Die Test-Warnungen 2022 haben viel mehr Menschen erreicht als beim letzten bundesweiten Warntag. Vor allem die Warnung mit Cell Broadcast (Handynetz) hat sehr viele Menschen erreicht.

Aber zufriedenstellend ist das Gesamt-System noch lange nicht. Vor allem das Land RLP und die Masse der Kommunen hat noch enormen Handlungsbedarf. Mann darf halt nicht nur reden und sich auf andere verlassen. Mann muss auch mal anfangen. Zur Not auch mit Übergangslösungen.

Allgemeine Informationen:

Informieren Sie sich hier über das neue Warnmittel Cell Broadcast, die Umfrage zum bundesweiten Warntag 2022 und erhalten Sie weitere Hintergrundinformationen zum jährlichen bundesweiten Warntag:

https://warnung-der-bevoelkerung.de/

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Informationen zur VG-Cochem:

Auch die Verbandsgemeinde Cochem beteiligte sich an der bundesweiten Aktion und hat hierzu ebenfalls ein paar Informationen zusammengestellt:

Bundesweiter-Warntag-2022

Leider hat die VG-Cochem nur eine handvoll geeignete Warnmittel, auf die sie direkt zugreifen kann. Hierzu zählen bedauerlicherweise nur ein paar Fahrzeuge mit manueller Durchlademöglichkeit (Lautsprecheranlage mit Mikrofon). Die Sirenen sind (Stand Dezember 2022) nur mit der Feuerwehr-Alarmierung ( Ton - Pause - Ton - Pause - Ton ) zu nutzen und können auch nicht vom BBK angesteuert werden. Hier muss die Alarmierung durch die Leitstele Koblenz oder die FEZ Cochem (nicht ständig besetzt) erfolgen.

Und selbst wenn, die "Feuerwehr"-Sirenen zur Warnung genutzt werden sollten, würde die Bevölkerung ja erstmal nur von einem Feuerwehr-Einsatz ausgehen. Und das kommt schließlich mehrfach im Jahr vor. Darüber hinaus würden die Feuerwehrmitglieder erstmal das Gerätehaus anfahren und sich per Funk melden, um dann über die Warnung informiert zu werden. Die Feuerwehr müsste anschließend in durch die Ortschaft fahren und per Durchsagemöglichkeit (nicht auf jedem Feuerwehr-Fahrzeug vorhanden. Also auch nicht in jedem Ort sofort machbar) die Warnung weitergeben. - Willkommen im 20. Jahrhundert -

Erst wenn das Land RLP die digitale Alarmierung im Leitstellenbereich Koblenz abgeschlossen hat und die VG Cochem die Sirenen entsprechend umgerüstet bzw. ausgetauscht hat, können auch eine Warnung bzw. Entwarnung abgespielt werden. Wenn dann noch der BUND das digitale Funknetz umgebaut hat, könnte sogar das BBK die Sirenen auslösen.

Wichtiger Hinweis: Mit der Auslösung einer Sirene ist jedoch nur der Hinweis verbunden, z.B. das Radio einzuschalten und oder sich im Internet zu informieren. Wenn dort aber nicht unmittelbar nach der Auslösung der Sirenen auch Informationen vorhanden sind, wird das nur noch zu noch mehr Durcheinander führen. Die modernen digitalen Sirenen sind eigentlich Lautsprecher, die auch Sprachdurchsagen aussenden können. Damit diese Sprachdurchsagen gut zu verstehen sind, müssten jedoch viel mehr Sirenen aufgebaut werden. Pro Gemeinde muss man hier von 2 bis 3 Sirenen, statt heute von einer Sirene ausgehen.

...

Kommentar: Die aktuell in der VG Cochem verwendeten Sirenen werden nie auf konkrete Gefahren hinweisen können, das wird erst nach einer aufwendigen und teuren Modernisierung möglich sein. Aber genau das muss möglich sein, um die Bürger vor konkreten Gefahren zu warnen, denn es ist ein Unterschied, ob man vor giftigen Schadstoffen in der Luft warnen möchte, denn dann sollen Fenster und Türen geschlossen werden, Lüftung ausgeschaltet werden und die Bürger im Gebäude bleiben. Bei einem Ereignis, wie das Starkregen Ereignis Juli 2021, sollen die Bürger zuerst mal informiert werden, die Gefahr erkennen und dann das Gebäude verlassen, um an höher gelegen Orten Schutz zu suchen. Es sollen also, mit ein und derselben Sirenen-Warnung zwei ganz unterschiedliche Schutzziele erreicht werden. Und das sind nur zwei von x Gefahren.

Und dann geht das Chaos leider noch weiter.

Die alarmierende Behörde muss sicherstellen, dass die Informationen kurz nach der Warnung auch verfügbar sind. Also die Internetseite vorbereitet ist oder die Radiosender die entsprechenden Informationen senden. Aber welche Radiosender sind die Richtigen?

RPR, SWR, Radio Rockland, RTL, Radio Deutschland, ... Es ist mit Sicherheit Unsinn regionale Gefahren in ganz Rheinland-Pfalz oder noch weiter entfernt zu melden. Also muss sicherstellt werden, dass die Informationen bei den regionalen Radiosendern landen und die Bürger auch die regionalen Radiosender einschalten.

Das ist alles lösbar.

Es muss aber auch allen klar sein.

Also muss vorher genau informiert und geübt werden.

Warnung der Bevölkerung ist halt nicht mit 5 Spiegelstrichen erledigt.

Das ist ein komplexer Vorgang mit vielen Variablen.

(Artikel und Kommentar von Rüdiger Zeuner-Christ)

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Umfrage zum bundesweiten Warntag 2022

Zum bundesweiten Warntag 2022 bitten wir um Ihr Feedback.

An dieser Stelle ... https://warntag-umfrage.de ... können Sie uns ab dem 08.12.2022 um 11:00 Uhr Ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen zum Warntag mitteilen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Hinweis der FF Bremm: Die ersten Fragen, zu Alter und Bildungsstand, sind freiwillige Angaben und können mit "weiter" übersprungen werden.

Der Autor dieses Artikels hat die beim BKK per Mail hinterfragt bzw. angeprangert. Eine Antwort steht noch aus.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Beitrag vom SWR - Rheinland-Pfalz

 https://...swr-aktuell-rheinland-pfalz/auch-in-rlp-gab-es-katastrophen-warnungen-aufs-handy-oder-durch-sirenen/